Hannemahuis

Das Hannemahuis

Das Hannemahaus ist das Zentrum der Harlinger Kultur und Geschichte. Es ist eine einzigartige Kombination aus Museum und Gemeindearchiv. Im Museum, das teilweise seinen Sitz in einem Kaufmannshaus aus dem 18. Jahrhundert hat, finden Sie neben den Präsentationen der Harlinger Kunst und Geschichte auch temporäre Ausstellungen mit historischen Themen und moderner bildender Kunst. Besuchen Sie das Hannemahaus uns sehen Sie sich an, wie man im Jahr 1760 Jenever in der Destille herstellte oder lassen Sie sich über den Kunsthandel um 1800 informieren, wie man beispielsweise ein Gemälde aus dem 17. Jahrhundert kaufte.  

Das Hannemahaus als Wohnhaus
Das Hannemahaus gehört zu den ersten Häusern …

Mehr lesen

Das Hannemahaus ist das Zentrum der Harlinger Kultur und Geschichte. Es ist eine einzigartige Kombination aus Museum und Gemeindearchiv. Im Museum, das teilweise seinen Sitz in einem Kaufmannshaus aus dem 18. Jahrhundert hat, finden Sie neben den Präsentationen der Harlinger Kunst und Geschichte auch temporäre Ausstellungen mit historischen Themen und moderner bildender Kunst. Besuchen Sie das Hannemahaus uns sehen Sie sich an, wie man im Jahr 1760 Jenever in der Destille herstellte oder lassen Sie sich über den Kunsthandel um 1800 informieren, wie man beispielsweise ein Gemälde aus dem 17. Jahrhundert kaufte.  

Das Hannemahaus als Wohnhaus
Das Hannemahaus gehört zu den ersten Häusern der Harlinger Innenstadt. Die ältesten Teile stammen aus der Mitte des 16. Jahrhunderts. In der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts wurde das Haus von der Familie Scheltema bewohnt. Dadurch, dass die Tochter Lijsbet im Jahr 1743 Sjoerd Hannema heiratete, gelangte das Haus in den Besitz der Hannemas.

Sjoerd und Lijsbet ließen im Jahr 1744 den Giebel durch einen modernen Uhrengiebel ersetzen. Im Jahr 1825 wurden zwei Lagerhäuser abgerissen, die neben dem Haus standen. Die heutigen Gebäude ersetzen diese Lagerhäuser. Dieser Teil erhielt einen Leistengiebel.

Das Interieur ist noch ziemlich intakt. Die Verkleidung in der Halle stammt teilweise noch aus dem 17. Jahrhundert und die Decke im schönen Vorraum, “'t Zaal”, stammt aus dem Jahr 1825.

Die Kaminsimse im Haus sind größtenteils authentisch. Der Spiegel über dem Kaminsims hängt schon seit 1790 an derselben Stelle im Hinterzimmer. Er wurde mit Motiven von einer Jenever Destille verziert. Die Firma des Brenners befand sich in den Nebengebäuden.

Das Vorderhaus wurde regelmäßig an die sich ändernden Nutzungswünsche angepasst. Innerhalb der letzten hundert Jahre geschah das in den Jahren 1911, 1938, 1988 und 2008.

Seit 1957 wird das Gebäude als Museum genutzt. Die Familie Hannema verließ das Haus im Jahr 1964, nach dem Tod von Leendert Jacobus Hannema, der das Haus an die Gemeinde übertrug, damit das von ihm gegründete Museum dort weitergeführt werden konnte.

Weniger anzeigen

Öffnungszeiten

  • jeden Montaggeschlossen
  • jeden Dienstagvon 12:00 bis 17:00
  • jeden Mittwochvon 12:00 bis 17:00
  • jeden Donnerstagvon 12:00 bis 17:00
  • jeden Freitagvon 12:00 bis 17:00
  • jeden Samstagvon 12:00 bis 17:00
  • jeden Sonntagvon 12:00 bis 17:00

Hotspot

Schau es dir schon einmal an